Microsoft patentiert modulares Slider Phone

Telefone mit Hardwaretastatur, Gamepad oder inzwischen sogar Lautsprecher sind nichts mehr Neues. Microsoft hat nun allerdings ein neues Patent angemeldet, welches austauschbare Module für den ausschiebbaren Teil des Phones beschreibt. Als Beispiele werden neben den oben genannten Funktionen auch ein Zusatzakku und ein weiterer Touchscreen genannt. Letzteres könnte über eine drahtlose Verbindung sogar eingenständig als Telefon oder Fernbedienung fungieren. Und auch wenn Microsoft normalerweise dem Hardwaregeschäft eher fern bleibt, hoffe ich, dass es sich hierbei in Zukunft nicht nur um ein Konzept handeln wird.

Google kauft Motorola Mobility

Wie Google heute auf seinem offiziellen Blog verkündete, wird der Suchmaschinenriese Motorola Mobility für umgerechnet 8,7 Milliarden Euro übernehmen. In erster Linie dürfte Motorolas Patent-Portfolio für den Kauf ausschlaggebend gewesen sein. So will man Android und seine Hardwarepartner vor weiteren Patentklagen schützen.

Doch was bedeutet dies für Windows Phone?

Zunächst sieht es wohl danach aus, dass trotz der anders klingenden Aussage von letzter Woche es keine Windows Phones von Motorola geben wird. Doch der Deal scheint auch positive Auswirkungen für WP7 zu haben, da die Vermutung im Raum steht, Google werde sich in Zukunft selbst seine Nexus-Geräte bauen und damit die anderen Hardwarehersteller ein wenig in Richtung Microsoft schieben. Dies wird zwar seitens Google dementiert, Fakt ist allerdings, dass die Microsoft-Aktie seit der Bekanntgabe der Übernahme um 1% zugelegt hat, Nokias Aktie ist sogar um satte 11% gestiegen.

Microsoft kauft Skype (?)

Update: Es ist offiziell! Microsoft wird laut offizieller Pressemitteilung dieses Jahr Skype für 8,5 Mrd Dollar aufkaufen. Das Skype-Team wird soweit unverändert unter der Leitung von CEO Tony Bates in Microsofts Infrastruktur integriert. Die kurz angerissenen Zunkunftspläne versprechen vor allem Skype-Integration für Xbox Live (Kinect) und Windows Phone. Mehr Details werden in der in Kürze beginnenden Pressekonferenz (Livestream) erwartet.

 

Dem “Wall Street Journal” zufolge soll Microsoft nicht nur Interesse an der Übernahme von Skype gezeigt haben, anscheinend soll bereits morgen der Deal bekannt gegeben werden. Satte 8,5 Milliarden Dollar werden den Berichten nach den Besitzer wechseln. Dafür wird Microsoft Eigentümer der mit Abstand beliebtesten “Voice-over-IP”-Software.

Dass die teuerste Übernahme in der Geschichte des Softwarekonzerns aus Redmond ein wichtiger strategischer Zug für den Erfolg im Smartphone-Markt ist, dürfte klar sein. Vor wenigen Wochen hatt Microsoft bereits eine Skype-App für Windows Phone 7 angekündigt, welche mit dem Mango-Update verfügbar sein wird.

Ob nun mit der Übernahme eine tiefere Integration von VoIP in das Smartphone-OS folgen wird bleibt abzuwarten. Besonders den Netzbetreibern dürfte eine im Betriebssystem eingebettete Lösung gar nicht gefallen. Aus Sicht der Anwender bleibt zu hoffen, dass Microsoft sich hier durchsetzt und in Zukunft WP7 Geräte direkt mit Skype-Funktionalität ausgestattet ausliefert.

Was haltet ihr von diesem Deal?